Klasse statt Masse

Unter diesem Motto stand das 2. Familienrennen 2014/15. An diesem Sonntag trafen sich leider nur 6 Teams zum Rennen. Die Teilnehmer waren anfangs doch etwas enttäuscht über die geringe Teilnehmerzahl, bisher konnte man deutlich mehr Teams zum Rennen begeistern (teilweise bis 16 Teams).

Während des Trainings kam aber wieder Begeisterung auf. 5 Top-Teams kämpften gegeneinander und hatten tolle Zweikämpfe auf der Bahn. Ruwertal-Express (Thomas und Jan Scheer), Tiefflieger (Franz-Josef Müller und Noa Rickal) und Speedy Go (Ralf und Yannick Groß) sind mittlerweile bekannte Namen im Kampf um die vorderen Platzierungen. Dazu kam wieder das Team B 2 und die Young Driver. B2 (Arno und Moritz Beller) kann schon seit längerem die Zeiten der Top-Teams fahren, heute versuchten sie ihre Fehler zu reduzieren um so auch ganz vorne mitzuspielen. Die YoungDriver (Jonas Scheer / Andre Bartelmes, 11 und 13 Jahre) fahren ihr 2. Rennen gemeinsam im Team und konnten das letzte Rennen gewinnen. Können die beiden ihreTop-Leistung vom letzten Rennen bestätigen?

Das Team Formel 1 (Thomas Sevenich mit der ganz jungen Jana) stand zum zweiten Mal am Start beim Familienrennen. Die beiden zeigten im Training das sie die Autos sehr gut bewegen und so wurde das Tempo der Fahrzeuge erhöht. Der Spaßfaktor war jetzt um so größer.

Das erste Rennen wurde auf dem Römerring gefahren. Auf allen Spuren konnten Rundenzeiten unter 10 sec. erreicht werden.

Am Ende liegt YoungDriver 1 Runde vor Ruwertal-Express, Tiefflieger und B 2 kommen rundengleich ins Ziel, 1 Runde dahinter SpeedyGo. Team Formel 1 erreicht 98 Runden.  

Römerring Fahrer / Team
1. Durchgang
112,00 YoungDrivers
111,00 Ruwertal-Express
109,00 B2
108,00 Speedy Go
109,00 Tiefflieger
104,00 Dreamteam
98,00 Formel 1

 

Nach einer kurzen Pause ging es am Mosel-Speedway weiter. Der Kampf zwischen YoungDrivers und Ruwertal-Express setzte sich auch hier fort. Beide rundengleich im Ziel. Jonas Scheer zeigte auf Spur 4 wieder sein Können, er fuhr als einzigster Fahrer im Feld 19 Runden. B2 erreichte 106 Runden und kam auf dem Mosel-Speedway deutlich besser zurecht als beim letzten Rennen. Dahinter reihten sich Speedy Go (105 Runden) und Tiefflieger (104 Runden) ein. Team Formel 1 mit 98 Runden etwas zurück, sie zeigten aber das sie die Autos sehr sicher bewegen. Mit etwas Übung wird dieses Team bald auch weiter vorn zu finden sein.  

Mosel-Speedway Fahrer / Team
1. Durchgang
108,00 YoungDrivers
108,00 Ruwertal-Express
106,00 B2
105,00 Speedy Go
104,00 Tiefflieger
100,00 Dreamteam
90,00 Formel 1

 

Und hier das Endergebnis: 

Pos. Fahrer / Team Runden Abst.



zu Pos. 1
1 YoungDrivers 220,00 0,00
2 Ruwertal-Express 219,00 -1,00
3 B2 215,00 -5,00
4 Speedy Go 213,01 -6,99
5 Tiefflieger 213,00 -7,00
6 Dreamteam 204,00 -16,00
7 Formel 1 188,00 -32,00

Mit ihrem 2. Sieg beim Familienrennen bestätigen Jonas und Andre ihre Leistung. Zukünftig wird das Team YoungDrivers wohl als Favoriten ins Rennen gehen.