lmc02005.gif
lmc02004.gif
Am 23.02./ 24.02.2002 wurde die 7. LeMans Challenge vom Veranstalter Dieter Jens ausgetragen. Austragungsort war wie
schon oft die tolle Holz-Rennbahn der Scuderia Wittgenstein in Siegen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse hatte man
leider schon bei der Anreise mit sehr schlechtem "Grip" zu kämpfen (teilweise vereiste Fahrbahnen). Dies war sicherlich
auch ein Grund dafür, das von ca. 40 Nennungen pro Klasse letztendlich noch ca. 25 Fahrer / pro Klasse am Start standen.
Erfreulich aber, das die Spitzenfahrer der letzten Jahre schon einen Tag früher anreisten und so kein Problem mit den
Strassenverhältnissen hatten. Auch 4 Fahrer aus Trier ließen sich nach intensiver Vorbereitungszeit nicht von diesem Wetter
abschrecken und erreichten ohne Probleme ihr Ziel. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung wollten die Trierer Fahrer
3 Dinge herausfinden:
Wie gut ist die techn. Vorbereitung nach diesem Reglement (Ortmann-/ Wieselreifen)? Welche Platzierung kann man
in diesem starken Starterfeld erreichen?
Da im Endergebnis eine Concour-Punktzahl einfließt, stellte sich die Frage:
Wie gut ist der optische Eindruck unserer Fahrzeuge, gemessen an Fahrzeugen von erstklassigen Modellbauern?
Wie groß ist der Faktor "Spass" beim Fahren mit diesen Autos?
Laut Zeitplan konnte man von 9.00 - 11.00 Uhr seine Fahrzeuge noch testen und abstimmen, anschließend wurden die
Fahrzeuge optisch bewertet, Start des Rennens der Klasse 1 war um 13.00 Uhr. So konnte man einige Fragen schon vor
dem Start beantworten. In der Trainingszeit wurde ganz schnell klar, das die Kombination Wieselreifen und Holzbahn in
Siegen hervorragend läuft. Die Fahrzeuge spulten fast geräuschlos mit sehr gutem Grip (richtige Vorbereitung vorausgesetzt)
Runde um Runde ab (Spass-Faktor = riesig).
lmc02002.gif lmc02001.jpg
lmc02003.gif
Jetzt blieb noch die Frage offen: Welche Platzierung kann man im Rennen erreichen?
lmc02000.gif
Zum Rennbericht Klasse 1



[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ]